© pixabay | fill

Mi. 18.05.2022

Im Spannungsfeld – Krisenkommunikation in Kommunen

Welche Rolle spielen Kommunen in der vielstimmigen Kommunikation über die Corona-Krise? Wie kann kommunale Krisenkommunikation bei der Bewältigung der Krise helfen? Worauf kommt es an, wenn die Kommunikation im Spannungsfeld unterschiedlicher Krisenwahrnehmungen erfolgt? Welche Erfahrungen hat die Stadt Köln in der anhaltenden Krisenkommunikation zur Pandemielage gemacht? Was kann aus der Kommunikation über die Corona-Krise für zukünftige Krisen gelernt werden?

Prof. Henrique Ricardo Otten stellt in einem Input-Vortrag Ergebnisse einer Studie zu Strategien und Erfahrungen von Kommunen in NRW, bezogen auf die Corona-Krise, vor. Im Anschluss diskutiert er über kommunale Krisenkommunikation im Spannungsfeld mit Renate Steinberg vom Presseamt der Stadt Köln.

Link zum Nachbericht.
——

GASTGEBER

KölnBusiness Wirtschaftsförderung

Partnerin für eine starke Wirtschaft
Als Tochtergesellschaft der Stadt Köln ist die KölnBusiness Möglichmacherin und Unterstützerin für alle Unternehmen sowie Gründer*innen, Investor*innen und Projektentwickler in Köln. Sie wurde 2019 als städtisches Unternehmen neu gegründet und ist von Beginn an marktnah und serviceorientiert aufgestellt. KölnBusiness ist das Bindeglied zwischen Stadtverwaltung und der Wirtschaft.

Ihre wirtschafts- und verwaltungsrelevanten Fragen und Anliegen sind bei der KölnBusiness in besten Händen. Gleichzeitig vernetzen die KölnBusiness aktiv Forschung und Wissenschaft mit Unternehmen vor Ort und in der Region. Mit der Agenda für die Wirtschaftsmetropole Köln setzt die KölnBusiness konkrete Schwerpunkte. Gemeinsam mit der Stadt Köln und weiteren Partnern verfolgt die KölnBusiness strategische Ziele, damit die Wirtschaftsmetropole weiterhin attraktiv und prosperierend bleibt.

Wann

18.05.2022
18:00 – 19:30 Uhr

Wo

KölnBusiness Wirtschaftsförderung, Börsenplatz 1, 50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Link

Veranstalter

KWR, HSPV NRW, KölnBusiness

Referierende

Prof. Dr. Henrique Ricardo Otten, Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW

Weitere Infos

25 Plätze