© pixabay | Ri_Ya

zamus:advanced

Innovatives Förderprogramm

Mit zamus:advanced hat das zamus (Zentrum für alte Musik Köln) ein Programm entwickelt, das junge Formationen und Ensembles sowohl mit finanziellen und künstlerischen als auch mit organisatorischen Maßnahmen – vor allem in ihrer Gründungsphase – begleitet und unterstützt. Denn diese neue Generation von Künstler*innen ist ein essentieller Teil der Entwicklung der Alten Musik und ihrer Zukunft!

Die Alte Musik ist ein dynamisches Terrain, auf dem Modelle, Instrumente, musikalische Inhalte und ästhetische Ansätze einer historischen Aufführungspraxis mit aktuellen gesellschaftlichen und künstlerischen Fragen konfrontiert sind. Zeitgenössische Medien und Technologien sind Teil dieses künstlerischen Diskurses. Diese Wechselwirkung von Innovation und Tradition sowie die Kontextualisierung eines Kunstwerks der Vergangenheit mit relevanten zeitgenössischen künstlerischen Inhalten stellen ein Kernanliegen bei der Aufführungspraxis der Alten Musik dar.

Hauptziel von zamus:advanced ist es, jungen Künstler*innen, neugegründeten Ensembles und Formationen sowie Interpret*innen aus dem Bereich der Alten Musik ihren Einstieg in die freie Szene zu erleichtern. […]

Bewerben können sich in Deutschland ansässige, neu gegründete Ensembles und Formationen aus dem Bereich der Alten Musik. Das Ensemble darf dabei nicht länger als 4 Jahre existieren. Die Formation muss sich zum Ziel gesetzt haben, langfristig als Ensemble aufzutreten. Aus den Bewerbungen wird ein Ensemble aus NRW ausgewählt. […]

Zum Gegenstand und Umfang der Förderung siehe den unteren Link.

Vollständige Quelle: zamus