© pixabay | skeeze

Studienteilnehmende gesucht

Forschungsprojekte an der DSHS

Die Deutsche Sporthochschule sucht Probanden für folgende Forschungsbereiche:

Studie zur Ausdauerfähigkeit
Das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin sucht ambitionierte männliche Hobbyläufer zwischen 18 und 40 Jahren als Probanden. Die Studie soll die Bioverfügbarkeit und den Einfluss verschiedener Kohlenhydrate auf die Ausdauerleistungsfähigkeit untersuchen. Die Studie besteht aus verschiedenen Ausdauerbelastungstrainings und beinhaltet eine dreitägige Ernährung nach Vorgabe.
Weitere Infos und Kontakt zu dieser Studie finden Sie hier.

Effekt von Musik auf Alltagssituationen
Das Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik untersucht den Effekt von Musik auf verschiedene Situationen im Alltag. Gesucht werden Proband*innen, die innerhalb von zwei Wochen täglich von zuhause aus einen kurzen Fragenkatalog beantworten. Als Aufwandsentschädigung erhalten die Teilnehmer*innen einen Gutschein zum Musikdownload im Wert von 45 Euro.
Weitere Infos und Kontakt zu dieser Studie finden Sie hier.

Mechanoprotektive Mechanismen im Skelettmuskel
Die Abteilung für molekulare und zelluläre Sportmedizin sucht Proband*innen im Alter zwischen 20 bis 40 Jahren für eine Studie zur Untersuchung mechanoprotektiver Mechanismen im Skelettmuskel. Kern der Untersuchung ist ein Krafttraining für die unteren Extremitäten über einen Zeitraum von vier Monaten hinweg, bei dem verschiedene Belastungsvariationen zum Einsatz kommen.
Weitere Infos und Kontakt zu dieser Studie finden Sie hier.

Langzeit-Bettruhe und künstliche Gravitation
Das Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft sucht Proband*innen zwischen 24 und 50 Jahren für eine ambulante Kontrollgruppe zu den Auswirkungen von Langzeit-Bettruhe und künstlicher Gravitation auf die neuro-kognitive Leistungsfähigkeit. Die Kontrollstudie wird ohne Bettruhe und künstliche Schwerkraft durchgeführt. Die Untersuchung besteht aus elf Messterminen mit einem Zeitaufwand von ca. 45 bis 60 Minuten.
Weitere Infos und Kontakt zu dieser Studie finden Sie hier.

Vollständige Quelle: DSHS