© pixabay | steve a johnson

Sexuelle Vielfalt im Sport

Wissenschaftspodcast

In welcher Kategorie dürfen transgender Menschen im Sport starten? Ist es möglich, dass es im deutschen Profifußball keinen homosexuellen Spieler gibt? Wie steht es um die sexuelle Vielfalt im Sport?

Zum PrideMonth geht es in Folge 18 um wissenschaftliche Daten zur sexuellen Vielfalt im Sport und um ihre Konsequenzen für die Praxis. Dr. Birgit Braumüller (DSHS Köln) hat in der europaweiten Studie “Outsport” zusammen mit internationalen Kolleg*innen über 5.500 queere Menschen zu ihren Erfahrungen im Sport befragt. Wie viele von ihnen haben sich im Sport geoutet? Wie viele haben Diskriminierung erlebt? Und: In welchen Sportarten kommt Diskriminierung besonders oft vor? Andrea Löwe ist Vorstandsvorsitzende eines der größten queeren Sportvereine Europas, des SC Janus aus Köln. Sie erklärt, was Vereine tun können, um queere Menschen zu unterstützen und was sich auf Verbandsebene ändern muss, damit Vielfalt in allen Sportarten gelebt wird.

Podcastfolge im Überblick
00:00:00 – 00:01:38 – Intro: Die Themen der Folge 00:01:38 – 00:08:03 – Zentrale Begriffe erklärt: Heteronormativität, Queerness, LGBTIQ+ 00:08:03 – 00:11:27 – Der SC Janus: Einer der größten queeren Sportvereine in Europa 00:11:27 – 00:24:34 – Outsport: Eine Studie zur sexuellen Vielfalt und Geschlechtsidentität im Sport 00:24:34 – 00:35:54 – Fußball, Ultras & Homosexualität: Eine Frage der Männlichkeit?! 00:35:54 – 00:41:14 – Wenn eine Last abfällt: Was bewirkt ein Outing? 00:41:14 – 00:50:09 – Das binäre System: Kontroverse Entscheidungen gegen mehr Vielfalt im Sport 00:50:09 – 00:59:37 – BuNT & Co.: Was können Vereine und Verbände für Vielfalt tun? 00:59:37 – 01:00:21 – Outro & Podcast-Empfehlung zum Pride Month

Hier geht es zum Podcast.

Vollständige Quelle: DSHS