© Markus Scholz für die Leopoldina

Neues Mitglied der Leopoldina

Prof. Dr. Axel Ockenfels

Professor Dr. Axel Ockenfels ist zum Mitglied der Leopoldina in der Sektion „Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften“ der Leopoldina berufen worden.

Die Leopoldina vereinigt Forschende aus über 30 Ländern mit besonderer Expertise in ihren jeweiligen Fachgebieten. Die Wahl gilt als eine der höchsten Auszeichnungen für Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Diese werden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren in die Akademie gewählt. Kriterium für die Aufnahme sind herausragende wissenschaftliche Leistungen. „Die Berufung als Mitglied in die Leopoldina ist eine große Ehre und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Politikberatung“, sagt Ockenfels über die Auszeichnung.

Ockenfels ist Professor für Wirtschaftswissenschaft am Department of Economics an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn und schrieb seine Diplomarbeit beim Spieltheoretiker, Mathematiker und Nobelpreisträger Reinhard Selten. 1998 promovierte Ockenfels an der Universität Magdeburg, an der er 2002 in Volkswirtschaftslehre habilitiert wurde. Seit Juli 2003 ist er Professor an der Universität zu Köln.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Spieltheorie, Verhaltensökonomik und Marktdesign. In der Anwendung beschäftigt er sich mit dem Design, dem Testen und der Implementierung von Institutionen, Märkten und Entscheidungsarchitekturen. […]

Vollständige Quelle: Universität zu Köln