© pexels | Alex Green

Meet the Experts: Dr.’in Behr

Umfrageforschung

Dr. Dorothée Behr, Teamleiterin des Teams Cross-Cultural Survey Methods, gewährt in der Online-Reihe “Meet the Experts” des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften (GESIS) einen Einblick in die Fragebogenübersetzung.

Eine gute Fragebogenübersetzung ist unabdingbar für ein gelingendes internationales oder interkulturelles Forschungsprojekt. Es reicht jedoch nicht, das Übersetzungsthema erst nach der Entwicklung eines Ausgangsinstruments in den Fokus zu nehmen. Vielmehr sollte Übersetzung bereits bei der Entwicklung eines Fragebogens eine Rolle spielen.

Im ersten Teil dieses Vortrags geht es somit darum, wie Übersetzbarkeit und kulturelle Relevanz bereits während der eigentlichen Fragebogenentwicklung berücksichtigt werden können (z.B. durch interkulturelle Teams, Verfahren zur Überprüfung der Übersetzbarkeit oder fragespezifische Übersetzungsrichtlinien).
Im zweiten Teil des Vortrags werden Best-Practice-Methoden vorgestellt, insbesondere der Team-Ansatz bzw. die TRAPD-Übersetzungsmethodik.
Im dritten Teil werden Management-Aspekte beleuchtet, die als Auftraggeber bzw. Projektleiter zu berücksichtigen sind. Hierzu zählen z.B. zeitliche Planung oder Briefing der Übersetzer.

Vollständige Quelle: GESIS