©pixabay/Tumisu

Do. 02.12.2021

Ultraschallwellen in der Robotik & Bau eines Seismographen

In diesem Kurs wirst Du ein einfaches Seismometer (Seismograf) bauen. Dieses Gerät misst Schallwellen, die sich durch die Luft bewegen. Geräusche werden durch Schwingungen erzeugt. Deine Stimmbänder vibrieren, wenn du sprichst, Stereo-Lautsprecher vibrieren, wenn sie elektrische Signale erhalten. Wenn die Wellen aus der Luft einen festen Gegenstand erreichen, versetzen sie diesen in Schwingung. Wenn die Schallwellen also dein Seismometer erreichen, wird der Schall auf einem Stück Papier aufgezeichnet. Je lauter etwas ist, desto stärker sind seine Schallwellen. Laute Töne verursachen mehr Vibrationen und größere Ausschläge beim Aufzeichnen. Ingenieure verwenden Seismometer in der realen Welt, um durch Erdbeben verursachte Schallwellen zu messen.

Eine spezielle Form der Wellen – die Ultraschallwellen können ebenfalls Vibrationen verursachen, auch wenn man sie bspw. nicht hören kann. Ultraschallwellen werden in Sensoren verwendet, z. B. in Autos, um Hindernisse in der Umgebung zu erkennen. Im Robotiklabor verwenden wir Ultraschallsensoren, um Kollisionen von sich bewegenden Robotern mit anderen Objekten oder mit den Wänden zu vermeiden.

Die Anleitung dazu findest Du hier.

In der Veranstaltung am 02.12. habt Ihr zum einen die Möglichkeit Euch gegenseitig die zuhause gebauten Seismographen vorzustellen. Wir sprechen hier noch einmal über den Bau, Schwierigkeiten aber auch was die Seismographen alles können. Und dann schauen wir uns an, wie unsere Roboter an der TH Köln Ultraschall für die Kommunikation nutzen.

 

 

Wann

02.12.2021
16:30 – 18:00 Uhr

Wo

vor Ort am Campus Gummersbach

Kosten

keine

Anmeldung

hier

Veranstalter

Institut für Automation & Industrial IT der TH Köln

Weitere Infos

Altersgruppe 8-14 Jahre

Link