© pixabay | emanuel 1901

Mo. 15.08.2022

Neue Therapiekonzepte: Den Zelltod verhindern oder aktivieren

Bei jedem Erwachsenen töten sich täglich Milliarden Zellen selbst ab, etwa wenn sie irreparabel beschädigt sind. Im Normalfall produziert der Körper neue Zellen nach, sodass Zelltod und -vermehrung im Gleichgewicht stehen. Ist dieses System gestört, können Autoimmunoder Krebserkrankungen die Folge sein. Heute ist gewiss, dass verschiedene Proteine als Rezeptoren bei der Steuerung des Zelltods beteiligt sind. Vor diesem Hintergrund ist etwa das gezielte Aktivieren des Zelltods in der Krebstherapie möglich.

Prof. Walczak legt dar, welche Behandlungsmöglichkeiten sich von seinem Forschungsgebiet auch auf schwerere COVID-19-Verläufe übertragen lassen.

Handout

———————

HINWEIS: Möglicherweise finden einzelne Termine online statt. Bitte informieren Sie sich vor dem jeweiligen Termin hier auf unserer Webseite über den aktuellen Stand. Oder lassen Sie sich informieren und abonnieren Sie unseren monatlich erscheinenden KWR-Newsletter.

Wann

15.08.2022
18:00 – 19:30 Uhr

Wo

Historisches Rathaus, Atrium, Rathausplatz, 50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

möglicherweise

Veranstalter

Exzellenzcluster CECAD der Universität zu Köln/KWR/Stadt Köln

Referierende

Prof. Dr. Henning Walczak