© pexels | Anna Shvets

Mi. 09.06.2021

Klimaschutz durch oder trotz Corona?

Eine Frage der Perspektive
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Klimaschutzfragen werden in Presse und Öffentlichkeit kontrovers diskutiert: Haben Lockdown und Kontakt-Einschränkungen über die CO2-Minderung wichtige Klimaschutz-Ziele greifbarer werden lassen? Oder hat die Pandemie-Bekämpfung auch Themen wie Klimaschutz komplett aus dem Blickfeld verdrängt?

Fabian Arnold zeigt auf, welchen Einfluss COVID-19 auf die deutsche und globale Stromerzeugung und damit auf CO2-Emissionen hat. Die CO2-Kosten des Video-Streaming und die widersprüchliche Literatur hierzu beleuchtet Prof. Dr. Wolfgang Konen und Prof. Dr. Lisa Fröhlich rückt die massiven Auswirkungen der Pandemie auf Lieferketten samt Umweltfolgen in den Mittelpunkt. Im Anschluss an die drei Impulsvorträge stehen im gemeinsamen Panel der Expert*innen die Auswirkungen der Pandemie auf den Klimaschutz und Fragen der Teilnehmer im Mittelpunkt.

Panel

  • Fabian Arnold, Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln (EWI)
  • Prof. Dr. Lisa Fröhlich, Präsidentin der CBS International Business School
  • Prof. Dr. Wolfgang Konen, Institut für Informatik der TH Köln
  • Moderation: Alice Bauer, Stadt Köln, Kommissarische Leitung Koordinationsstelle Klimaschutz

ZU DEN PERSONEN
Alice Bauer ist Kommissarische Leiterin der Koordinationsstelle Klimaschutz der Stadt Köln und verantwortet die Koordination des Prozesses „Köln Klimaneutral“. Zuvor war sie für die Stadt Frankfurt tätig sowie für die vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) getragene Wissens- und Innovationsgemeinschaft Klima (EIT Climate-KIC). Strategien nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung waren nach ihrer Station in Brüssel der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Ökonomie der Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Kassel.

Fabian Arnold, M.Sc., ist seit 2018 Research Associate am EWI und Doktorand an der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der ökonomischen und technischen Modellierung von Energiesystemen. In Beratungsprojekten für Auftraggeber aus Industrie und öffentlichem Sektor beschäftigte er sich z.B. mit den Auswirkungen einer Beendigung der Kohleverstromung auf den Strommarkt, CO2-Emissionen und Industrieunternehmen. Er beriet u.a. das Wirtschafts- und Energieministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) und war als Berater für die Internationale Energieagentur (IEA) tätig.

Dr. Lisa Fröhlich ist Professorin für Strategisches Beschaffungsmanagement und seit April 2013 Präsidentin an der CBS International Business School. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. Nachhaltiges Lieferkettenmanagement und Nachhaltige Beschaffung, Qualifizierung im Einkauf sowie im Strategischen Lieferantenmanagement. Beschaffung 4.0 sowie Herausforderungen eines “Agilen Einkaufs” bilden weitere Forschungsschwerpunkte. Frau Prof. Dr. Fröhlich ist Vorstandsvorsitzende der Kölner Wissenschaftsrunde sowie Mitglied des UN PRME Boards, leitet dort das Nomination and Governance Committee.

Dr. Wolfgang Konen ist Professor für Informatik und Mathematik an der TH Köln und Leiter des Kölner Instituts für Informatik. Er ist Gründungsmitglied der Forschungszentren Computational Intelligence, Optimization & Data Mining und CIplus. Seine Forschungsinteressen umfassen unter anderem: Optimierung, das Verständnis, wie Menschen und Computer lernen, die Dynamik lernender Systeme, maschinelles Lernen & Data Mining, Surrogatmodelle (RBF und Kriging), Zeitreihenvorhersage, Anomalieerkennung, Computational Intelligence in Spielen, Reinforcement Learning und Computer Vision.

Wann

09.06.2021
18:00 – 19:00 Uhr

Wo

Online

Kosten

keine

Anmeldung

Link

Veranstalter

KölnBusiness

Referierende

Fabian Arnold, Universität zu Köln; Prof. Dr. Lisa Fröhlich, CBS; Prof. Dr. Wolfgang Konen, TH Köln