Kinderschutz in Pandemie FHM

Mo. 23.05.2022

Kinderschutz in der Pandemie: Aktuelle Entwicklungen und Notwendigkeiten

Kinderschutz ist gerade in Pandemiezeiten ein wichtiges Thema, das besonders die sozialen und pädagogischen Berufe betrifft. Prof. Dr. Marlies Kroetsch ist Expertin für Kinderschutz und Hochschullehrerin an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) für die Themen Soziale Arbeit und Sozialpädagogik. Am Montag, den 23. Mai hält sie von 17 bis 18 Uhr einen Fachvortrag zum Thema Kinderschutz in der Pandemie – aktuelle Entwicklungen und Notwendigkeiten“. Angesprochen sind Menschen in sozialen Berufen, die sich für das Thema interessieren und sich auf diesem Gebiet weiterbilden möchten. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, sich über die berufsbegleitenden Bachelorstudiengänge Sozialpädagogik & Management sowie Soziale Arbeit & Management zu informieren. Der Zugang zur Online-Veranstaltung erfolgt über die Homepage der Hochschule unter www.fh-mittelstand.de/veranstaltungen.

Der Studiengang B.A. Sozialpädagogik & Management richtet sich an staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen, die mehr Verantwortung übernehmen möchten oder eine Führungsposition anstreben. Im berufsbegleitenden Top-Up-Model können sie sich an der FHM Inhalte aus ihrer Ausbildung anrechnen lassen und müssen so bereits Gelerntes nicht noch einmal durchnehmen. Dadurch verkürzt sich das Studium auf zwei Jahre. Der Studiengang B.A. Soziale Arbeit & Management richtet sich an alle, die sich für Soziale Arbeit und ihre verschiedenen Arbeitsfelder interessieren und sich über die traditionellen, sozialarbeiterischen Kompetenzen hinaus betriebswirtschaftliches Know-how und Managementkompetenzen aneignen möchten. Der Studiengang läuft über drei Jahre und kann entweder in Vollzeit inklusive einer 24-wöchigen Praxisphase oder praxisintegriert als duales Studium absolviert werden. Beide Programme sind auch ortsunabhängig als Fernstudium möglich.

Inhalte des Vortrags
Prof. Dr. Marlies Kroetsch beleuchtet in ihrem Vortrag aktuelle Erkenntnisse zur Häufigkeit von Gewalt gegen Kinder, §8a-Verfahren und psychischen Belastungen von Kindern. Der Dringlichkeit im Kinderschutz stellt sie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Kinderschutzsystem gegenüber und beschäftigt sich mit der Frage, wie dieser Gemengelage aus Notwendigkeiten und Herausforderungen professionell und systematisch begegnet werden kann.

Über die Fachhochschule des Mittelstands (FHM):
Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine staatlich anerkannte, private Fachhoch-schule mit aktuell 5.548 Studierenden, 250 Mitarbeitern, 97 Professoren und 400 Experten aus der Wirtschaft als Lehrbeauftragte an den Standorten Bielefeld, Bamberg, Düren, Berlin, Fre-chen, Hannover, Köln, Rostock und Schwerin. Das Angebot umfasst 51 Studiengänge in den drei Fachbereichen Wirtschaft, Medien sowie Personal, Gesundheit & Soziales. Studierende können in Vollzeit, Teilzeit, dual oder im Fernstudium den Bachelor oder Master absolvieren. Auch Promotionsprogramme in Kooperation mit britischen Universitäten gehören zum Angebot der Hochschule. Das Portfolio wird komplettiert durch ein breites Weiterbildungsprogramm. Die FHM wurde im Jahr 2000 vom Mittelstand für den Mittelstand in Bielefeld gegründet und hat sich seither durch anwendungsorientierte Forschung und Praxisprojekte als starker Partner für die Wirtschaft etabliert. Gesellschafter ist die Stiftung Bildung & Handwerk aus Paderborn.

Wann

23.05.2022
17:00 – 18:00 Uhr

Wo

online

Kosten

keine

Veranstalter

FHM

Referierende

Prof. Dr. Marlies Kroetsch