© pixabay | pexels

Mo. 16.05.2022

Aus alt wird neu – Recycling von Fahrradreifen

Alte unbrauchbare Fahrradreifen landen in Deutschland bisher in Müllverbrennungsanlagen und werden in Form von Verbrennungsasche deponiert. Da der Rohstoff nach der Verbrennung nicht mehr zur Verfügung steht, ist das Verfahren aus ökologischer Sicht nicht sinnvoll. An der TH Köln wird jetzt daran geforscht, alte Fahrradreifen über ein Recyclingverfahren nachhaltiger zu nutzen und der Neuproduktion zuzuführen. Ziel ist es, die Altfahrradreifen rohstofflich zu verwerten und aus einem Teil der Ausgangsmaterialen funktionsfähige neue Fahrradreifen herzustellen.

Prof. Danka Katrakova-Krüger erläutert, wie im Sinne einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft ein neues rohstoffliches Recyclingverfahren für Altreifen von Fahrrädern gelingen kann.

——

GASTGEBER

Kölner Radstation 

Die Radstation am Kölner Hauptbahnhof ist eine von drei Fahrradwerkstätten, die der katholische Wohlfahrtsverband IN VIA Köln in der Domstadt betreibt. Daneben gehören Fahrradparkhäuser, Radverleih und geführte Fahrrad-Stadtrundfahrten zum Angebot. An allen Standorten arbeitet Meister, Mechaniker und Sozialpädagoginnen gemeinsam mit langzeitarbeitslosen Menschen, die durch Beratung, Bildung und Weiterqualifizierungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben unterstützt werden.

 

Wann

16.05.2022
18:30 – 20:00 Uhr

Wo

Kölner Radstation, Breslauer Platz, 50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Entfällt

Veranstalter

KWR, TH Köln, Kölner Radstation

Referierende

Prof. Dr. Danka Katrakova-Krüger, TH Köln

Weitere Infos

30 Plätze