© pixabay | dbreen

Krebsrisiko senken mit Messer und Gabel

Uniklinik Köln macht mit bei nationaler Krebspräventionswoche

Bundesweit erkranken jedes Jahr über eine halbe Millionen Menschen neu an Krebs. In Nordrhein-Westfalen sind es 108.000 – Tendenz steigend. Mit einer gesunden Lebensweise könnte ein großer Teil dieser Erkrankungen vermieden werden. In der Zeit vom 14. – 18. September 2020 findet eine bundesweite Präventionswoche zu einem bewussteren Verhalten statt. Dieses Jahr geht es um gesundes Essen – speziell in Kantinen. Die Uniklinik Köln mit insgesamt rund 11.000 Beschäftigten beteiligt sich an der Aktion. Pro Tag werden in der Cafeteria der Uniklinik Köln circa 1.500 Essen gekocht. Es gibt insgesamt sieben Gerichte. Pizza, Pasta, Wok- und Grill-Angebote werden täglich frisch direkt an der Ausgabe zubereitet. Zusätzlich wird ein Salat- und ein Antipasti-Büffet angeboten.

Während der Präventionswoche können die Beschäftigten in der Cafeteria jeden Tag eines von fünf gesunden Gerichten wählen, die vom Berliner Koch Thomas Kammeier speziell für die Krebspräventionswoche zusammengestellt wurden. Ben Alscher, Leiter der Cafeteria: „Als Kantine in einer Klinik mit einem großen onkologischen Schwerpunkt sind wir ja prädestiniert bei dieser Aktion mitzumachen. Seit einiger Zeit haben wir unser Angebot in Richtung gesunde Ernährung weiter vertieft, sodass wir unter anderem verschieden vegane Bowls und neue vegetarische Gerichte beispielsweise aus der Levante-Küche anbieten. Die Gäste nehmen das gerne an und für unsere Köche ist es eine willkommene Herausforderung, diese aufwendigeren Gerichte zu kochen und zu präsentieren.“

Um das Wissen rund um gesundes Essen zu vertiefen, und über den Präventionscharakter von gesunder Ernährung zu informierten, sind zusätzlich Ernährungsberaterinnen vor Ort. Auch das Patienteninformationszentrum im Erdgeschoss des Bettenhauses hat in der Woche sein Programm für Patienten und Angehörige auf Krebsprävention durch gesundes Essen eingestellt.
Univ.-Prof. Dr. Jürgen Wolf, Ärztlicher Leiter des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) an der Uniklinik Köln, sagt zur Präventionswoche: „Der beste Krebs ist sicher der, der erst gar nicht entsteht. Am CIO Köln behandeln wir jedes Jahr über 34.000 Patienten mit einer Krebserkrankung – oft im fortgeschrittenen Stadium. 40 Prozent aller Krebserkrankungen könnten durch gesunde Lebensführung vermieden werden. Um dies zu erreichen, ist jeder Beitrag wichtig – und eine gesunde Ernährung gehört mit Sicherheit dazu.“

Nationale Krebspräventionswoche

Mitte September findet in jedem Jahr bundesweit die zweite nationale Krebspräventionswoche statt. Initiiert wurde diese Woche 2019 von den Dekaden-Partnern Deutsche Krebshilfe und Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) mit dem Ziel mehr Menschen für die Krebsprävention zu sensibilisieren und motivieren. Unter dem Motto „Prävention ist machbar, Herr Nachbar!“ erhalten Interessierte Anregungen und Informationsbausteine für eigene Präventionsaktionen. […]

Vollständige Quelle: Uniklinik Köln