© pexels | Daniel Frese

Grüne IT-Projekte

Renaturierung durch Konsum

Klimaschutz und Konsum sind Gegensätze? Nicht bei den Projekten junger Studierender der Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW).

BeGreen und BewerteGrün heißen die Systeme, mit der Konsumenten und der lokale Einzelhandel aktiv Klimaschutzprojekte vorantreiben können. BeGreen koppelt jeden Einkauf bei teilnehmenden Geschäften über ein Punktesystem mit Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz. Nach der Registrierung über Webseite oder Handy erhält jeder Käufer pro definierter Einkaufssumme Punkte gutgeschrieben, für die festgelegte Euro-Beträge in ein bestimmtes Klimaschutzprojekt fließen. Das kann die Begrünung von innerstädtischen Brachflächen sein, die Renaturierung von Fluss- und Bachlandschaften oder die Aufforstung städtischer Wälder.

„Schwierig für uns war nicht die Umsetzung, wir Wirtschaftsinformatiker sind ja fit im Programmieren“, erklärt Projektleiter Can Berber (FHDW). „Die Herausforderung lag eher im Projekt- und Zeitmanagement, das ist noch neu für uns.“ […] Bei BewerteGrün profitieren die lokalen Geschäfte durch ihre nachhaltig orientierte Kundschaft. Der Kunde erhält pro abgegebene Google-Bewertung für ein Geschäft ebenfalls Punkte, die in Euro umgerechnet in Aufforstungsprojekte gehen. „Google-Bewertungen spielen eine zentrale Rolle bei Kaufentscheidungen“, sagt Tim Gockel-Böhmer, Projketteilnehmer, der diese These in der Präsentation durch eine aussagekräftige Statistik untermauerte. Sein Projekt will auch kleinere lokale Geschäfte animieren, sich bei Google als Unternehmen anzumelden, um Bewertungen erhalten zu können. […]

Das dritte Projekt zielt darauf ab, die Innenstadt über eine Crime-Schnitzeljagd für junge Handynutzer attraktiv zu gestalten. Durch die gesteigerte Aufenthaltsqualität bleiben junge Kunden in der Stadt und kaufen dann dort ein. Über auf Metallplatten angebrachte QR-Codes bekommen die Nutzer Aufgaben gestellt, deren Lösung sie zum nächsten Standort führt. Die Gruppe um André Weyer kann sich als Grundlage der Quizstory auch einen Bergischen Krimi vorstellen, der zu den originalen Schauplätzen der Handlung führt […].

Vollständige Quelle: FHDW