© pexels | Ksenia Chernaya

#digitanz

Webanwendung für die Tanzvermittlung

Mr. Griddle klingt wie eine Figur aus Harry Potter. Auch mit einer Grillplatte, was Griddle aus dem Englischen übersetzt heißt, hat dieser Mister nichts zu tun. In dem Forschungsprojekt #digitanz ist Mr. Griddle sozusagen der Vortänzer.

Wissenschaftler*innen der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) haben eine Webanwendung für die Tanzvermittlung im Schulunterricht entwickelt. Das digitale Tool wurde für das Smartphone konzipiert und kann unkompliziert, ortsunabhängig und kostenfrei eingesetzt werden. […]

In dem Forschungsprojekt geht es um Digitalität und Tanz in der kulturellen Bildung. Im Mittelpunkt stehen zwei Komponenten: zum einen die technische Entwicklung von digitalen Tools und zum anderen deren empirische Erforschung. Die digitalen Tools gründen auf Anwendungen, die in der Tanzkunst bereits eingesetzt werden. […]

Mr. Griddle ist ein Posen-Generator. Griddle kommt von Grid – ein Kachelsystem, in dem er sozusagen hängt. Er ist ein Strichmännchen, das per Zufallsgenerator Posen erstellt, die die Schülerinnen und Schüler dann nachmachen sollen – aber auf ihre eigene Art und Weise. Denn die Posen entsprechen nicht ganz der menschlichen Anatomie. So werden sie angeregt, kreativ zu sein. […]

Vollständige Quelle: DSHS