© GESIS

Die Bundestagswahl 2021

Perspektiven und Daten aus der deutschen Wahlstudie

Inwiefern sind Wahlentscheidungen durch Einstellungen zum Klimawandel oder durch den Wohnort beeinflusst? Wie präsentieren sich die Kandidierenden auf Twitter und inwiefern repräsentieren sie die Wähler*innenschaft sowohl inhaltlich als auch in Hinblick auf ihre soziodemographische Zusammensetzung? Das kommende easy-Heft des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften widmet sich der deutschen Bundestagswahl 2021. In acht Artikeln werden vorrangig auf Basis der German Longitudinal Election Study (GLES) aktuelle Fragestellungen aus dem Bereich der Wahlforschung beleuchtet.

Einführung – Die Bundestagswahl 2021: Eine außergewöhnliche Wahl in ungewöhnlichen Zeiten
(Joss Roßmann, L. Constantin Wurthmann, Frauke Riebe, Lukas Hetzer & Manuela S. Blumenberg)

Wie groß war das Vertrauen? Zur Elektoralen Integrität bei der Bundestagswahl 2021
(Maximilian Etzel)

Links oder rechts? Die ideologische Selbstverortung von Wähler:innen und ihre Wahrnehmung von Parteien in Deutschland
(Alina S. Dippel, Lukas Hetzer & Axel M. Burger)

Die Bundestagswahl 2021 auf Twitter
(Marius Sältzer & Sebastian Stier)

Klimawandel & Wahlentscheidung 2021 – eine Frage des Alters?
(Frauke Riebe & Jan Marquardt)

Stadt, Land, Wahl – Welchen Einfluss hat der Wohnort auf die Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl 2021?
(Anne-Kathrin Stroppe & Nils Jungmann)

Eine:r von uns? Kandidierende und Wählende zur Bundestagwahl 2021 im Vergleich
(L. Constantin Wurthmann & Joscha Bäuerle)

Data Brief: Die German Longitudinal Election Study (GLES) zur Bundestagswahl 2021
(Joss Roßmann)