© Project_x_cologne

Die Baustelle der Zukunft

Digitalisierter, vernetzter und smarter.

So manches Fiasko der neuzeitlichen Baugeschichte könnte erspart bleiben, wenn Baustellen künftig vor allem eins werden: Digitalisierter, vernetzter und smarter. Für diese Challenge im Rahmen des Hochschulverbundprojektes „fit for invest“ hat die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) zwei renommierte Partner gewinnen können: Viega und Microsoft. Gemeinsam suchen sie jetzt Kölner Studierende aus den Bereichen Ingenieurwesen, Informatik und Digitales Management, die begleitet von versierten Mentor:innen, Coachings und Workshops, innovative Ideen mit startup-Potenzial entwickeln und vor einer Jury pitchen. Es gibt Preise zu gewinnen.

Der Ablauf auf einer Baustelle ist meist nur so gut, wie die Planung, die ihr vorausgeht. Transparenz und eine gute Kommunikation während des Baus haben einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg des Projekts: Digitalisierter, vernetzter und smarter. Wie verändert die digitale Transformation die Baustellenabwicklung und Logistik?
Ideen von Studierenden aus den Bereichen Ingenieurwesen, Informatik, Digital Management, BWL und/oder Digital Transformation Management kombiniert mit modernen Technologien sollen den Prozess einer „Baustelle der Zukunft“ in Bewegung bringen.

Dafür sind einige Fragestellungen relevant, die Studierenden mit vier Themen zur Wahl stehen, etwa welche technologischen Ansätze wie KI oder Robotik die Bauent- und Abwicklung vereinfachen können? Wie könnte eine Kollaborationsplattform für Investierende, Architekt:innen, Planende und Handwerksbetriebe aussehen? Welche neuen Geschäftsmodelle ergeben sich aus digitalen Lösungen? Wie sieht eine ganzheitliche Datenanalyse für Investierende und Betreibende von Gebäuden aus?