© Marcel Gisler

Deutscher Kamerapreis 2021

Auszeichnung geht nach Köln

Der Ehrenpreis des DEUTSCHEN KAMERAPREISES geht in diesem Jahr an Prof. Sophie Maintigneux. Seit 2011 lehrt sie im Studienschwerpunkt Kamera und Bildgestaltung an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM).

“Das Kuratorium ehrt eine herausragende Bildgestalterin, deren Stil sich durch zurückhaltende Feinfühligkeit, meisterhafte Lichtsetzung und große empathische Bildkraft auszeichnet. Ob Spiel- oder Dokumentarfilm – der Blick von Sophie Maintigneuxs Kamera richtet sich meist auf die Außenseiter und Ungewöhnlichen. Dabei begegnet sie den Akteuren mit unaufdringlicher Zurückhaltung und Respekt, wobei sie gleichzeitig eine geradezu spielerische Fähigkeit beweist, eine Szene jederzeit zu verdichten und ihr visuelle Poesie zu verleihen”, so das Kuratorium des DEUTSCHEN KAMERAPREISES in seiner Jurybegründung.

Das Gremium zeigt sich darüber hinaus “auch beeindruckt von Sophie Maintigneuxs großem Engagement in ihrer Funktion als Hochschullehrerin und als Förderin von aufstrebenden weiblichen Talenten, die sich in der Filmbranche etablieren wollen”. […]

Mit dem Ehrenpreis des DEUTSCHEN KAMERAPREISES würdigt das Kuratorium die Arbeit von Bildgestaltern, die über das Einzelwerk hinaus kontinuierlich außerordentliche und richtungsweisende Leistungen vollbringen. Zu den bisherigen Preisträger*innen gehören unter anderem Michael Ballhaus, Gernot Roll, Elfi Mikesch, Judith Kaufmann, Renato Berta, Slawomir Idziak, Pio Corradi, Jo Heim, Birgit Gudjonsdottir und Benedict Neuenfels. […]

Vollständige Quelle: KHM