© pixabay

Zukunftsbilder

Entscheidungen trotz Ungewissheit

Im Themenschwerpunkt der neuen Gesellschaftsforschung 1/2018 “Die Macht der Erwartungen: Wie der Kapitalismus die Zukunft erfindet” widmen sich Jens Beckert und Richard Bronk der Frage, wie Wirtschaftsakteure ihr Bild von der Zukunft entwerfen und wie sie Entscheidungen angesichts der Ungewissheit kommender Entwicklungen treffen.

Als “Zeithistorikerin unter Soziologen” ist Ariane Leendertz seit 2014 Forschungsgruppenleiterin am MPIfG. Ihr Portrait schildert, wie sie, die in ihren Arbeiten wissenschaftliche und gesellschaftliche Diskurse seit den 1960er-Jahren ergründet, sich selbst aktiv in heutige Diskurse einbringt. Im Interview plädieren Sigrid Quack und Karen Shire, Mitglieder der IMPRS-SPCE Faculty, für eine “Soziologie jenseits des Nationalstaats”. Und in seinem Standpunkt regt Martin Mendelski eine andere Sicht auf die Verfassungskonflikte in Osteuropa an.

Das Forschungsmagazin “Gesellschaftsforschung” erscheint zwei Mal im Jahr und kann kostenlos als gedruckte Ausgabe oder als PDF-Newsletter per E-Mail bezogen werden.

Weitere Informationen