© pixabay

Übergewicht

Nachhaltige Hilfe

Rund 20 Millionen Menschen sind in Deutschland heute von starkem Übergewicht, der sogenannten Adipositas (BMI über 30) betroffen. Viele von ihnen haben mit Einschränkungen im Alltag, mit Scham und Schuldgefühlen sowie nicht selten mit ernsthaften Begleiterkrankungen zu kämpfen.

„Aus Sicht der Sportmedizin trägt der fortschreitende Bewegungsmangel in einer technisierten Umwelt einen großen Teil zur chronischen Entwicklung von Adipositas bei“, sagt der Initiator des M.O.B.I.L.I.S.-Projekts, Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Georg Predel, Leiter des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule. „Bei der Etablierung eines aktiven und gesunden Lebensstils sind Bewegung und Sport nicht nur für den Ausgleich der Energiebilanz und die Förderung der kardiovaskulären und muskulären Gesundheit von Bedeutung. In Zeiten der digital-medialen Überflutung ist die stresslösende Wirkung von Bewegung von besonderer Relevanz. Es sollte cool sein, mit dem Rad in die Schule oder zur Arbeit zur fahren“, so Predel.

Es sei zwingend erforderlich Ausgleichsstrategien mit den Betroffenen zu entwickeln, die ihnen in ihrer besonderen Lebenssituation helfen, ihre Gewohnheiten in den Themen Bewegung, Essen und Stressverhalten zu verändern und damit selbst dazu beizutragen, ihre Lebensqualität und ihre Gesundheit zu verbessern.

An der Deutschen Sporthochschule Köln steht stark übergewichtigen Er-wachsenen seit über 15 Jahren ein Expertenteam therapeutisch zur Seite. Die professionellen Fachkräfte arbeiten auf Basis des standardisierten, nicht-kommerziellen M.O.B.I.L.I.S.-Konzepts, das von vielen Krankenkassen gefördert wird. Dieses beruht auf neuesten Erkenntnissen der Sport- und Ernährungswissenschaft, der Psychologie und Medizin und wurde von WissenschaftlerInnen der Deutschen Sporthochschule Köln entwickelt.

Weiter Infos und Anmeldung