© Costa Belibasakis_TH Köln

Traineeprogramm für ausländischen Fachkräften

Erleichterter Einstieg in den Arbeitsmarkt

Um ausländischen Ingenieuren und Informatikern den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern, bieten die TH Köln und die Otto Benecke Stiftung e.V. ein viermonatiges Traineeprogramm an. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Ingenieurwissenschaften und Mathematik, fachübergreifende Schlüsselqualifikationen sowie berufsbezogene Sprachkenntnisse. Der Kurs mit 18 Trainees unter anderem aus Syrien, dem Iran, Jordanien und Rumänien startet Ende August. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie den Europäischen Sozialfond mit rund 100.000 Euro gefördert.

„Zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker sind eine Bereicherung für den deutschen Arbeitsmarkt. Einige haben jedoch noch Defizite im Fachdeutsch ihrer jeweiligen Disziplin oder es fehlen ihnen spezifische Fachkenntnisse. Hier setzen wir mit unserem Traineeprogramm an, in dem fachliche, überfachliche, sprachliche sowie interkulturelle Inhalte und Lernziele eng aufeinander abgestimmt sind“, erläutert der wissenschaftliche Leiter des Projektes, Prof. Dr. Axel Faßbender von der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion der TH Köln. {…}

Vollständiger Artikel der TH Köln