© pixabay | Sharon McCutcheon

Neue Heimat für Domians Hirsch

Geld wird für geplantes stationäres Hospiz eingesetzt

Über zwei Jahrzehnte war er der Begleiter von Nacht-Talker Jürgen Domian: der weiße Hirsch im Hintergrund seiner Sendung, die im WDR-Hörfunk/1 LIVE und im WDR-Fernsehen ausgestrahlt wurde. Kurz vor Ende seiner nächtlichen Telefon-Talks im Winter 2016 hatte sich der WDR-Moderator dazu entschlossen, den Hirsch für einen guten Zweck zu versteigern. 50.000 Euro bot ein Zuschauer dafür, er wollte ihn jedoch nicht behalten, sondern überließ ihn Domian. Der übergibt ihn nun an das Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln.

In Würde sterben zu können, sei enorm wichtig, so hat Jürgen Domian sein Engagement für die Palliativmedizin und das Kölner Dr. Mildred Scheel Haus immer begründet. So war es auch nicht verwunderlich, als er im Dezember 2016 ankündigte, mit dem Geld aus der Versteigerung wolle er die Palliativmedizin der Uniklinik Köln unterstützen. Das Geld soll der Grundstock für das geplante stationäre Hospiz sein.

Der Verein Endlich. Palliativ & Hospiz im Dr. Mildred Scheel Haus, Förderverein des Palliativzentrums, dem die Mittel für diesen Zweck überlassen wurden, hat nun alles dazu vorbereitet, ihn nach der Übergabe im Foyer des Dr. Mildred Scheel Hauses würdig auszustellen. {…}

Vollständige Quelle: Uniklinik Köln