© pexels

Netzwerk für Flüchtlinge mit Behinderung Köln

Modellprojekt

Im September 2017 ist der Zwischenbericht der wissenschaftlichen Begleitung zum Projekt „Netzwerk für Flüchtlinge mit Behinderung Köln“ erschienen, der vom Institut für Interkulturelle Bildung und Entwicklung an der TH Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, verantwortet wird.

Das Projekt wurde von der Diakonie Michaelshoven e.V. im November 2015 mit dem Ziel gegründet, Beratungs- und Versorgungslücken für Flüchtlinge mit Behinderung zu analysieren und zu schließen. In enger Kooperation zwischen dem Praxisträger und dem Institut für Interkulturelle Bildung und Entwicklung findet eine praxisbegleitende Evaluationsforschung statt, deren Forschungsgegenstand die Netzwerk-, die Angebots- und die Adressatenperspektive ist. Der Zwischenbericht umfasst die Forschungsaktivitäten, Erhebungen und Ergebnisse aus der ersten Hälfte des Projektzeitraums mit besonderem Fokus auf den bisherigen Stand zur Projektarbeit und auf die Bedarfsanalyse zur Netzwerkstruktur. Der Abschlussbericht wird im Oktober 2018 erscheinen. {…}

Vollständiger Artikel der TH Köln