© pexels

Mo. 03.07.2017

Prominence in Language

„What’s so special about human language? Prominence from a biological and cross-species perspective“

Für zunächst vier Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert, nimmt der SFB solche Kniffe unter die Lupe, mit denen Sprecherinnen und Sprecher oder Autorinnen und Autoren etwas Gesagtes bzw. Geschriebenes prominent ins Scheinwerferlicht stellen.  Vn der Stimmmelodie über die Wortwahl bis zur Satz- und Textstruktur stehen ihnen mehrere Möglichkeiten zur Steuerung von Aufmerksamkeit auf bestimmte Informationen offen.

„Prominenz ist neu in der Sprachwissenschaft und wurde bisher kaum untersucht. Doch schon jetzt ist klar, dass Prominenz ein extrem spannendes Prinzip ist, das auf den unterschiedlichsten Ebenen der Sprache stattfindet“, erklärt Prof. Dr. Klaus von Heusinger, Sprecher des Sonderforschungsbereichs. „Das besondere an unserem Forschungsverbund ist, dass wir nahezu alle Teilbereiche der Linguistik zusammenbringen. Wir haben Wissenschaftler, die Grammatikforschung machen, andere betreiben Feldforschung in über 30 Sprachen, wieder andere arbeiten experimentell. Im SFB können wir gemeinsam ganz neue Ergebnisse produzieren, die beispielsweise neue Rückschlüsse auf den Zusammenhang von Sprache und Kognition zulassen.“

Wann

03.07.2017
18:00 Uhr

Wo

Universität zu Köln, Seminargebäude 106, Universitätsstraße 37, 50931 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

keine

Veranstalter

Universität zu Köln

Weitere Infos

Webseite der Uni Köln