© FHDW | Klaus Pehle

Dozenten siegen mit Olympiasieger

Ex-Profi überreicht Siegermannschaft den Pokal

Im Sommer 2012 holte der deutsche Beachvolleyballer Jonas Reckermann olympisches Gold in London. {…} Am Freitag (5.7.) war der Ex-Profi und TV-Sportexperte zu Gast beim Beachvolleyball-Turnier der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach.

17 Mannschaften mit insgesamt 120 Studierenden der FHDW-Campusse in Bergisch Gladbach, Mettmann, Paderborn, Bielefeld und Marburg hatten hier gegeneinander gespielt, Reckermann war als Markengesicht der Barmer auf der Beachvolleyball-Anlage des „Alten Freibad“. Der Olympiasieger kommentierte das Finale, überreichte anschließend den Siegerpokal an das nach dem Dozenten und Coach Peter Tutt benannte Team „Tatütatutti“ und unterstützte in einem finalen Showmatch erfolgreich das Team der FHDW-Dozenten gegen die Siegermannschaft. Das ging 16:14 für die Dozenten aus. „Beachvolleyball ist super, es ist natürlich mein Lieblingssport und mein erster Eindruck ist, die haben hier alle sehr viel Spaß dabei, und das ist auch gut“, war er vom Einsatz der FHDW-Studierenden beeindruckt. „Beachvolleyball ist sehr gesund, ich habe es während des Studiums auch als Ausgleich gemacht. Man braucht schon eine gute Ausdauer und auch Kraft und es ist für jeden geeignet. Außerdem hält es auch den Geist auf Trab“, warb der fünfmalige Deutsche Meister für seinen Sport.

Für die Studierenden der verschiedenen FHDW-Campusse ist das jährliche Beachvolleyballturnier auch immer eine Gelegenheit, die Studierenden und Dozenten der anderen Campusse kennenzulernen. „Es ist eine schöne Gemeinschaftsaktion und echt cool, mal gegeneinander spielen zu können“, freute sich Ronja Bernd über die Abwechslung zu ihrem Betriebswirtschaftsstudium an der FHDW in Marburg. „Dieses Turnier schafft auch eine nahe Verbindung zwischen Studierenden und Dozenten und genau das ist es ja, was wir hier an der FHDW leben“, nannte FHDW-Präsident Prof. Dr. Stefan Nieland einen weiteren positiven Effekt des Turniers {…}.

Vollständige Quelle: FHDW