© pixabay | Hans

Weltbeste Forschungseinrichtungen

Forschungsstärkstes Sportmanagement-Programm

In einem aktuellen Ranking, das weltweit Forschungsbeiträge aus dem Bereich Sportmanagement bewertet, belegt die Deutsche Sporthochschule Köln Platz 1 in Europa. Das jährlich vom Sports Innovation Project veröffentlichte Ranking ist ein quantitativer Indikator dafür, wie akademische Programme aus der ganzen Welt zum wissenschaftlichen Diskurs im Bereich des Sportmanagements beitragen.

Nach einem gerade veröffentlichten Forschungsranking der University of North Texas hat die Deutsche Sporthochschule Köln das forschungsstärkste Sportmanagement-Programm in Europa, vor der Loughborough University (Großbritannien) und der KU Leuven (Belgien). Im weltweiten Vergleich belegt die Kölner Sportuniversität Rang 11. Sie ist zugleich die einzige Einrichtung aus dem deutschsprachigen Raum, die es in die Top 40 der weltbesten Forschungseinrichtungen im Bereich Sportmanagement geschafft hat. Ausgewertet hierfür wurden Forschungspublikationen in den drei führenden Sportmanagement-Zeitschriften in den letzten zehn Jahren.

„Ich freue mich, dass unsere Arbeit so gut abgeschnitten hat und die Deutsche Sporthochschule Köln damit einen wichtigen Beitrag zur internationalen Ausrichtung der Hochschulen und zur Positionierung im weltweiten Wettbewerb in Lehre und Forschung leisten konnte“, sagt Univ.-Prof. Dr. Christoph Breuer. Der Leiter des Instituts für Sportökonomie und Sportmanagement nimmt im gleichzeitig durchgeführten Personenranking weltweit den vierten Platz der forschungsproduktivsten Sportmanagement-Wissenschaftler*innen ein.

Vollständige Quelle: DSHS Köln