Top Digitaler Bildungsanbieter

FHDW erhält Auszeichnung

Digitale Bildung war 2020 eines der Topthemen des Jahres. Durch die Corona-Pandemie mussten Bildungseinrichtungen auf E-Learning, Online-Seminare, virtuelle Klassenzimmer und Vorlesungsräume sowie Beratungschats umstellen. Im September hat die Wirtschaftswoche die Nutzerzufriedenheit bei digitalen Bildungsangeboten in Deutschland abgefragt. In verschiedenen Kategorien vergaben Nutzer von 115 Anbietern Schulnoten für die Qualität der online vermittelten Bildung. Insgesamt kamen so 10.750 Bewertungen zusammen.

Jetzt hat die Wirtschaftswoche die Ergebnisse veröffentlicht: Die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) mit Sitz in Paderborn und Standorten in Bielefeld, Mettmann, Marburg und Bergisch Gladbach erhielt dabei die Durchschnittsnote 2,50 und landete bundesweit auf Platz 7 unter den Wirtschaftshochschulen. Der bestplatzierte Anbieter kam auf die Note 2,42. Die FHDW darf sich nun „Top Digitaler Bildungsanbieter“ nennen und bekam von der Wirtschaftswoche das entsprechende Siegel verliehen.

Für FHDW-Präsident Prof. Dr. Stefan Nieland ist die Qualitätsauszeichnung nicht das Ergebnis kurzfristiger Maßnahmen, sondern langjähriger Erfahrung: „In unseren berufsbegleitenden Master-Studiengängen nutzen wir seit vielen Jahren obligatorisch und sehr erfolgreich innovative Methoden des E-Learning. Unsere Dozenten sind dafür methodisch, pädagogisch und technisch qualifiziert, die Infrastruktur darauf ausgerichtet und so war es im März für uns kein Problem, auch unsere Bachelor-Studiengänge auf Online-Vorlesungen umzustellen.“

Auch außerhalb des Hochschulbetriebs bewährte sich die FHDW im ablaufenden Jahr durch digitale Weiterbildungs- und Informationsangebote. Zahlreiche Nutzer verfolgten die frei zugänglichen Online-Seminare, in denen Experten der FHDW und deren Partnerunternehmen ihr Know-how weitergaben. Themen waren u. a. Künstliche Intelligenz, Online Marketing, Business Analytics und nachhaltiges Unternehmertum.

Vollständige Quelle: FHDW