© Uniklinik Köln

Plötzlich erkrankte Kinder

Unterstützung für Eltern

Der Lions Club Köln-Claudia Ara hat der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln (UK) 30.000 Euro gespendet. Das Geld wird dafür verwendet, Eltern, die durch die plötzliche Erkankung eines Kindes betroffen sind, zeitnah psychologische Hilfe anzubieten.

„Lions Clubs sind keine Vereine im herkömmlichen Sinne. Sie sind Zusammenschlüsse von Menschen, die über ihren beruflichen und privaten Horizont hinaus bereit sind, aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Weiterentwicklung der Gesellschaft einzutreten. Wir handeln getreu unserem Motto We serve – wir dienen, vor allem den Alten und den Kleinen. So unterstützen wir diesmal die wichtige Arbeit der Intensivstation der Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln”, erklärt Jörg G. Scharrenbroich, Präsident des Lions Club Köln-Claudia Ara bei der Spendenübergabe.

„Wir bedanken uns sehr für die Spende, die wir dafür einsetzen werden, Aufgaben zu erfüllen, die kein Kostenträger übernimmt. Wenn Eltern mit der plötzlichen, schweren Erkankung eines Kindes konfrontiert werden, ist das oft ein Schock. Wir möchten das Geld dafür einsetzen, diesen Eltern damit zu helfen, ihnen zeitnah und unmittelbar eine psychologische Betreuung zu ermöglichen, damit sie in der schweren Zeit Unterstützung erfahren“, so Univ.-Prof. Dr. Jörg Dötsch, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln auf der Spendenübergabe.

Vollständige Quelle: UK