© pixabay | Tee Farm

Nationalpark Eifel

Dokumentarfilm von Master-Studierenden

Grüne Wälder und Wiesen, eine vielfältige Flora und Fauna, reine Luft – der Nationalpark Eifel, der sich rund 50 Kilometer Luftlinie von Köln befindet, ist all das und noch viel mehr.

In ihrem Dokumentarfilm, der im Kurs Media Production bei Dozent und Filmemacher Hans Hausmann entstanden ist, präsentieren die Studierenden Nico Rauh, Sebastian Ramacher, Max Zoske, Maike Rehorst und Alina Linscheidt, wie man dort eine Auszeit vom alltäglichen Leben nehmen kann. Gemeinsam mit Ranger Roland Wollgarten wird nicht nur die Schönheit der Natur erkundet, sondern auch das dunkle Kapitel der Region aufgeschlagen. Besucht werden unter anderem das ehemalige Dorf Wollseifen im Nationalpark, sowie die NS-Ordensburg Vogelsang, eine der drei nationalsozialistischen Eliteschulen im Dritten Reich.

Link zum Video