© pixabay | Aline Dassel

Mo. 28.10.2019
bis Mo. 20.01.2020

Ringvorlesung zum Klimawandel

Klimawandel ist ohne Frage eine der großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Die Ringvorlesung hat das Ziel naturwissenschaftliche Grundlagen ebenso zu betrachten wie gesellschaftliche Implikationen. Was wissen wir über den Klimawandel und woher stammt dieses Wissen? Welche Handlungsoptionen haben wir und wie werden internationale Vereinbarungen getroffen? Diese und weitere Fragen werden aus interdisziplinärer Sicht dargestellt und diskutiert.

In der Ringvorlesung werden Dozent*innen das Thema interdisziplinär beleuchten und damit einen Überblick über die aktuelle Wissenslage zum Thema Klima vermitteln. Dies beinhaltet die Sicht auf den Klimawandel als das größte Kooperationsproblem der Menscheitsgeschichte, naturwissenschaftliche Themen wie die aktuellen Klimaänderungen, die in der Arktis besonders stark sind, deren Zusammenhang mit der Luftqualität aber auch die Auswirkungen des Klimawandels am Beispiel des Meeresspiegelanstiegs in Bangladesh.

Zu der Ringvorlesung sind Studierende aller Studiengänge, Gasthörende, Promotionstudierende und die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Es werden keine Fachkenntnisse vorausgesetzt.

Termine im Wintersemester, immer montags, 17.00-18.30 Uhr.

28.10.2019
4. Das größte Kooperationsproblem der Menschheitsgeschichte
Der Klimawandel als ein Problem der internationalen Kooperation – Herausforderungen und Chancen aus der Perspektive der modernen Kooperations- und Verhaltensforschung. Wirkungslosigkeit bisheriger internationaler Vereinbarungen und wie stabile Klimakooperation ermöglicht werden kann.

Prof. Dr. Axel Ockenfels (Staatswissenschaftliches Seminar)

04.11.2019
5. Wolken, Niederschlag und Klima
Dr. Stefan Kneifel (Institut für Geophysik und Meteorologie)

18.11.2019
6. Kipppunkte im Klimasystem?
Wie funktioniert unser Klima? Warum/wie wandelt sich – wandeln wir – unser Klima? Wie hat sich das – ohne und dann durch den Menschen – Klima verändert? Was sind und wozu brauchen wir Klimamodelle? Wie gut sind Klimamodelle? Was sagen uns die Klimamodelle?
Was können wir nun tun; was sollten wir nicht tun?
Prof. Dr. Clemens Simmer (Meteorologisches Institut, Universität Bonn)

25.11.2019
7. Warum schmilzt die Arktis so schnell?
Forschungsaktivitäten in der Arktis
Dr. Kerstin Ebell (Institut für Geophysik und Meteorologie)

02.12.2019
8. Planeten-Atmosphären im Sonnensystem
Übersicht der Atmosphären im Sonnensystem, Treibhauseffekte, atmosphärische Besonderheiten einzelner Planeten, Exo-Planeten
Prof. Dr. Joachim Saur (Institut für Geophysik und Meteorologie)

09.12.2019
9. Das Klima des Interstellaren Raums
Gas und Staub, Temperatur und chemische Analyse
Prof. Dr. Stephan Schlemmer (I. Physikalisches Institut)

16.12.2019
10. Klima und Luftqualität
Kurzlebige Schadstoffe, Rolle der kurzlebigen Schadstoffe für die Luftqualität, Einfluss des Klimawandels auf die Luftqualität
Prof. Dr. Astrid Kiendler-Scharr (Institut für Energie- und Klimaforschung, Forschungszentrum Jülich)

06.01.2020
11. Auswirkungen des Klimawandels
Klimabedingte Umweltveränderungen und Migration in Küstenräumen des Globalen Südens, am Beispiel Bangladesch
Prof. Dr. Boris Braun (Geographisches Institut)

13.01.2020
12. Klimawandel und Weltklimarat (IPCC)
Beobachtete Änderungen, Informationen zum Weltklimarat (IPCC) am Beispiel des Sonderberichts 1.5 Grad
Prof. Dr. Daniela Jacob (Climate Service Center Germany (GERICS))

20.01.2020
13. Climate Engineering
Methoden der CO2 Speicherung und des Strahlungsmanagement, Wissensstand und Risiken
Prof. Dr. Astrid Kiendler-Scharr (Institut für Energie- und Klimaforschung, Forschungszentrum Jülich)

Wann

28.10.2019
bis 20.01.2020
17:00 – 18:30 Uhr

Wo

Uni Köln, Kurt-Alder Hörsaal, Gebäude 322, Chemische Institute, Greinstraße 6, 50939 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Veranstalter

Uni Köln

Weitere Infos

Link