© pexels | kaboompics

Mo. 12.04.2021

Korruption: Konvergenter Journalismus

Korruption ist eine Straftat, die in Politik und Wirtschaft immer wieder vorkommt. Der Journalismus erfüllt bei der Eindämmung von Korruption eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Denn Medienfachleute klären auf und berichten professionell über Geschehnisse in Organisationen. Mit der Digitalisierung hat sich die traditionelle Medienlandschaft jedoch verändert. Konvergente Kanäle führen journalistische Inhalte zusammen und leisten einen enormen Beitrag zu dessen Verbreitung.

Prof. Überall zeigt die Gefahren eines konvergenten Journalismus auf, die in einer mangelnden Abgrenzung zu dubiosen Quellen sowie in einer drohenden Zersplitterung der Medienlandschaft liegen.

Die Veranstaltung findet online via ZOOM statt. Hier der Link zur ZOOM-Teilnahme.

Für die Nutzung von Zoom müssen Sie nicht unbedingt die Zoom-App installieren. Sie können Zoom auch online im Browser nutzen. Tipps dazu.

Die Sitzung wird zu Dokumentationszwecken aufgezeichnet.

Ein einfacher Datenschutz ist über eine Rahmenvereinbarung zwischen Zoom und der TH Köln abgeklärt. Verschiedene Funktionen wurden auf Grund des Datenschutzes deaktiviert,
DSGVO konform. Die Datenspeicherung erfolgt auf ausländischen Servern. Mehr dazu.

Handout

Wann

12.04.2021
18:00 – 19:00 Uhr

Wo

Online

Kosten

keine

Anmeldung

Link-ZOOM
Meeting-ID: 966 5083 6934

Veranstalter

KWR/Stadt Köln/HMKW

Referierende

Prof. Dr. Frank Überall, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft