© pixabay | Peggy Marco

Do. 09.09.2021
bis So. 24.10.2021

Etel Mittag-Fodor

Mit der monographischen Ausstellung von Etel Mittag-Fodor (1905-2005) würdigt die KHM exemplarisch eine bedeutende Fotografin der künstlerischen Moderne, deren außergewöhnliches, ein ganzes Jahrhundert umspannendes Leben und künstlerisches Schaffen von der Vielfalt und Heterogenität deutsch-jüdischer Geschichte erzählt.

Tonaufnahmen von Etel Mittag-Fodor sowie die für ihre Enkel verfassten Lebenserinnerungen, die 2014 unter dem Titel ‘Ein Leben, nicht einmal ungewöhnlich für diese Zeit und diesen Ort’ (Not an unusual Life for the Time and the Place) in der Publikationsreihe ‘Bauhäusler. Dokumente aus dem Bauhaus-Archiv Berlin’ veröffentlicht wurden und die der Ausstellung ihren Titel verliehen haben, geben Einblick in ein bewegtes Künstlerinnenleben, das durch den nationalsozialistischen Terror, durch Widerstand, Flucht und Exil geprägt wurde.

Wann

09.09.2021
bis 24.10.2021
18:00 Uhr

Wo

GLASMOOG – Raum für Kunst & Diskurs, Filzengraben 2, 50676 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Veranstalter

Kunsthochschule für Medien Köln

Weitere Infos

KHM