© pexels | Kamboopics

Digitaler Schub

Neues Transfermodell für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Die TH Köln war im Wettbewerb „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ der Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ erfolgreich: Das Projekt „REDiEE“ erhält eine Förderung von 3,05 Millionen Euro. Zudem wird das Verbundvorhaben „NOVA:ea“, an dem die TH Köln beteiligt ist, mit 2,3 Millionen Euro gefördert. Die Vorhaben starten im August 2021 und werden für drei Jahre finanziert. […]

Im Vorhaben „Roll-out, Empowerment, Design in Engineering Education“ (REDiEE) soll ein neues Transfermodell für die 23 ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge an der TH Köln entwickelt werden. Denn der Umgang mit zunehmend komplexen Zusammenhängen erfordert von Ingenieurinnen und Ingenieuren ein ganzheitliches Verständnis der Herausforderungen des digitalen Wandels. […]

In einem ersten Schritt soll zunächst ein Transfermodell entwickelt werden. Dazu ist geplant, hybride Lehr- und Lernsettings wie Flipped und Flex Classroom, Challenge-based-Learning und Game-based-Learning weiterzuentwickeln. Die Ansätze Flipped und Flex Classroom verlagern die Wissensaneignung ganz oder teilweise ins Selbststudium. […]

Um das Transfermodell auch auf curricularer Ebene zu verankern, wird in einem zweiten Schritt ein neuer Maschinenbau-Bachelorstudiengang entwickelt. Dieser soll die zuvor erarbeiteten Lehr- und Lernsettings sowie ingenieurwissenschaftliche Studieninhalte miteinander verknüpfen. „Ziel ist es, Studierenden einen kontinuierlichen Kompetenzerwerb und eine systematische Perspektive auf den digitalen Wandel zu ermöglichen“, sagt Heuchemer. […]

Im Verbundvorhaben „Innovationscluster E-Assessment – Diversität, Didaktik, Technologien“ (NOVA:ea) wollen die RWTH Aachen (Projektleitung), die TH Köln, die Fernuniversität Hagen und das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz Zentrum für Lebenslanges Lernen in Bonn gemeinsam E-Assessments an Hochschulen optimieren.

Ziel des neuen Innovationsclusters ist es, studiengerechte Prüfungsszenarien zu fördern. „Dazu werden wir bestehende E-Assessment-Formate weiterentwickeln und Konzepte für hybride sowie für On-Demand-Online-Klausuren, also flexible Prüfungen, erarbeiten“, sagt Prof. Dr. Ingo Stadler vom Cologne Institute for Renewable Energy (CIRE) der TH Köln, der das Teilprojekt an der Hochschule leitet. […]

Vollständige Quelle: TH Köln