© MPIfG

Zu Gast am MPIfG

Sechs Wissenschaftler*innen aus aller Welt

Das MPIfG begrüßt im ersten Halbjahr 2018 sechs neue Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler.

Inna Bell von der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau und Gianluca Scarano von der Universität Mailand sind von April bis Juni Gastdoktoranden am MPIfG. Während ihres Aufenthalts in Köln arbeitet Bell an ihrer Dissertation über zivilgesellschaftliche Organisationen während des Regimewechsels in der Tschechischen Republik. Scarano beschäftigt sich mit öffentlichen und privaten Strategien in der Arbeitsmarktpolitik. In demselben Zeitraum ist Patrick Schenk von der Universität Zürich Gast am MPIfG. Er erforscht die Unsicherheit als Problem der Wirtschaftssoziologie am Beispiel des Weinmarkts. Stefan Heeb von der Universität Genf ist von Februar bis Mai Gast am Institut. Er untersucht die Liberalisierungstrajektorie Japans. Als diesjähriger Scholar in Residence des MPIfG ist Akos Rona-Tas von April bis Juli Gast in Köln. Er beschäftigt sich mit der Vorhersehbarkeit zukünftiger Ereignisse und dem Einsatz von Prognosen als strategische Instrumente. Ravi Tripathi von der Pariser Université Sorbonne ist von Mai bis Juni Gast am MPIfG und beleuchtet den Arbeitsmarkt während der Krise mit einem besonderen Blick auf das “deutsche Modell”.