© Klaus Pehle | FHDW

Workshop von Google-Trainer

Online-Marketing im BWL-Studium geplant

Mit der Zukunftswerkstatt von Google bietet der US-amerikanische Internetkonzern Trainings und Workshops für die digitale Zukunft an. An der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) gab Google-Trainer Thomas Oscha {…} zwei Workshops, die zeigten, wie man mit den Google-Diensten Marketingstrategien entwickelt und deren Effekte hinterher analysiert.

Da staunten sogar manche Studierende der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) nicht schlecht: Amazon verschickt seine Pakete, bevor sie überhaupt bestellt werden. Wie das geht, erklärte Thomas Oscha in dem zweiten Workshop am Montagabend im vollbesetzten Forum der Hochschule: Durch auf Algorithmen basierte Onlineanalysen weiß der Handelskonzern, wann die Nutzer welche Produkte in ihren Warenkorb legen und auf „Bestellen“ klicken – noch bevor das geschieht. Damit sie so schnell wie möglich an der Haustür des Kunden sind, gehen die Dinge also schon vorher auf die Reise in die Logistikzentren und bekommen erst auf ihrem weiteren Weg die lokalen Standortdaten ihrer finalen Destination.

Oscha ist im Auftrag von Google unterwegs, gibt vier bis fünf Workshops pro Monat, um die Welt fit zu machen für die digitale Zukunft. {…} Auf den digitalen Fluren der FHDW, also in den Netzwerken der Hochschule, ging die Nachricht wie ein Lauffeuer um, dass Oscha zu zwei Google-Workshops nach Bergisch Gladbach kommt. In weniger als einer Woche meldeten sich rund 150 Studierende an. Für die Wirtschaftswissenschaftler und Wirtschaftsinformatiker ist Online-Marketing nicht nur Studieninhalt, sondern vermutlich auch ihre Zukunft. Ab 2020 plant die FHDW, Online-Marketing sogar als Spezialisierung im BWL-Studium anzubieten. {…}

An den Beispielen Luxusbetten für Hunde und Kühlsysteme brachte Oscha den Studierenden im ersten Workshop bei, wie effektives Marketing im Netz funktioniert, wie hoch die Kosten für bezahlte Inhalte und gekaufte Links sind und wie man welchen Erfolg allein mit organisch generiertem Traffic über Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) erreichen kann. Es ging auch darum, wie man mit bezahlten Facebook-Posts eine bis ins Kleinste segmentierte Zielgruppe erreichen kann, wie man Newsletter und Marketingmails immer klarer personalisieren kann – aber auch darum, wo die DSGVO dieser Art des Marketings Grenzen aufzeigt.

Im zweiten Workshop war dann die Analyse der Marketingkampagnen über Google Analytics das Thema. Damit kann man die eingesetzten Investitionen in einzelne Maßnahmen direkt in Relation zu ihrem Gewinn setzen. {…}

Vollständige Quelle: FHDW