© pexels

Wenn Körner in Röhren steigen

Physiker erklären Kapillareffekt bei Granulaten

Wenn man eine Röhre in ein Gefäß mit Flüssigkeit steckt, steigt das Wasser in der Röhre empor. Man nennt das den Kapillareffekt. Er ist für viele natürliche und technische Vorgänge verantwortlich: Bäume werden durch ihn mit Wasser versorgt, Füllfederhalter mit Tinte und Schwämme mit Spülmittel. Was passiert aber, wenn man die Röhre nicht in ein Gefäß mit einer Flüssigkeit, sondern mit einem Granulat, wie zum Beispiel Sand steckt? Nichts – es sei denn, man rüttelt das Gefäß oder das Rohr auf und ab, dann steigt das Granulat plötzlich auch an. Bisher war unbekannt, warum das so ist.

Dr. Eric J. R. Parteli vom Department Geowissenschaften der Uni Köln, Professor Dr. Fengxian Fan von der University of Shanghai for Science and Technology und Professor Dr. Thorsten Pöschel von der Universität Erlangen-Nürnberg erklären in ihrem Aufsatz „Origin of Granular Capillarity Revealed by Particle-Based Simulations“ im Journal Physical Review Letters, wieso das so ist. {…}

Vollständiger Artikel der Universität zu Köln