© DLR

Wärmeenergie in Salz speichern

DLR weiht Testanlage ein

100 Tonnen flüssiges Salz zirkulieren in der Testanlage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln. Sie werden abwechselnd von 250 auf 560 Grad Celsius aufgeheizt und wieder abgekühlt. Mit der am 15. September 2017 eingeweihten Testanlage TESIS (Test Facility for Thermal Energy Storage in Molten Salt) können Flüssigsalzspeicher sowie einzelne Anlagenbauteile in einer weltweit einmaligen Form getestet werden. Energiespeicher spielen eine Schlüsselrolle bei der Transformation des Energiesystems. Vor allem Wärmespeicher haben das Potential, Energie effizient – mit sehr geringen Verlusten – und kostengünstig zwischenzulagern.

Schlüsselrolle Wärmespeicher

Mit der Anlage im Industriemaßstab können Wissenschaftler und Industriepartner kosteneffiziente Wärmespeicherkonzepte für regelbaren erneuerbaren Strom in der Kraftwerkstechnik und energieintensive Industrieprozesse weiterentwickeln. Die DLR-Forscher rechnen damit, dass sich die Kosten für Flüssigsalzspeicher durch die Weiterentwicklungen im Rahmen der TESIS-Anlage um bis zu 40 Prozent reduzieren lassen. {…}

Vollständiger Artikel des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt