© pexels

Starke Position für Exzellenzstrategie

Exzellenzcluster der Uni Köln

Die Universität zu Köln ist im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Vollantragsstellung von vier Exzellenzclustern aufgefordert worden. Damit hat die Exzellenzuniversität in der nächsten Runde des Wettbewerbs Chancen auf die Verteidigung ihres Status und damit auf eine langfristige Drittmittelförderung in Millionenhöhe.

Universitätsrektor Professor Dr. Axel Freimuth zeigte sich mit dem Abschneiden in der Vorrunde zufrieden: „Mit diesem Ergebnis positioniert sich die Universität zu Köln hervorragend für den weiteren Verlauf der Exzellenzstrategie.“

Am 27. und 28. September 2017 hatte ein international besetztes Expertengremium in Bonn über die eingereichten 195 Exzellenzcluster-Antragsskizzen beraten. Vier Projekte von deutschen Hochschulen oder Verbünden hat das Gremium schließlich zur Antragstellung für die Endrunde des Wettbewerbs aufgefordert. Nach der Schlussrunde wird die DFG 45 bis 50 Exzellenzcluster fördern. {…}

Vollständiger Artikel der Universität zu Köln