© KatHO NRW

Sommersemester trotz Corona-Krise gut gestartet

Prüfungs- und Praxisordnungen werden angepasst

Prof. Dr. Hans Hobelsberger sieht die KatHO NRW angesichts der Herausforderungen durch die Corona-Krise gut gerüstet. In einem Interview mit dem Kölner Domradio zum Start des Sommersemesters erklärte der Rektor, dass dieses Semester vorrangig ein „Online-Semester“ sein wird und die Lehre weitestgehend mit den unterschiedlichen Möglichkeiten des Distance Learnings wie im begleiteten Selbststudium und in Online-Veranstaltungen stattfinde. Hobelsberger zeigte sich zuversichtlich, dass den Studierenden die Lehrinhalte auf diesen Wegen gut vermittelt werden. Außerdem stehen die Studierenden online in direktem Kontakt zu ihren Dozent_innen, die aufkommende Fragen schnell beantworten können.

Digitalisierungsstrategie der Hochschule zahlt sich aus

Für Studium und Lehre im von Kontaktsperren und geschlossenen Hörsälen geprägten Sommersemester ist die von der KatHO NRW im April 2019 beschlossene Digitalisierungsstrategie sehr hilfreich. Diese setzt anstatt auf ein großes Ziel auf eine Vielfalt an Ideen, die in der Lehre, Forschung und Verwaltung entstehen. Diese flexible Herangehensweise zahlt sich nun in der Corona-Krise aus. Besonders von den Erfahrungen mit erfolgreich umgesetzten Blended-Learning-Projekten in den vergangenen zwei Jahren profitieren nun Studierende und Lehrende gleichermaßen: „Dadurch können wir die Präsenzlehre relativ gut durch alternative Lehr- und Lernformate ersetzen“, erklärte Hobelsberger. „Auch erste E-Klausuren in Form von Single Choice und Zuordnungsfragen wurden an unserer Hochschule bereits geschrieben.“

Erbringen von Praxisanteilen in Studiengängen bleibt schwierig

Sorge bereiten dem Rektor derzeit die Praxisanteile in den Studiengängen: „Durch die Kontaktbeschränkungen sind momentan kaum Praktika bei unseren Praxispartnern möglich“, erläuterte er. „Wenn die erforderlichen Praxisanteile im Studium nicht erbracht werden können, müssen wir flexibel reagieren.“ So werden derzeit die Prüfungs- und Praxisordnungen den neuen Bedingungen angepasst, damit der Fortgang oder Abschluss des Studiums nicht beeinträchtigt werden. Die KatHO NRW arbeitet auch an Konzepten, wie ein Zutritt zu den Bibliotheken wieder möglich wird. Der Rektor dankte den Studierenden, den Lehrenden und Lehrbeauftragten sowie den
Mitarbeitenden in Forschung und Verwaltung für ihre Flexibilität und ihren kräftezehrenden Einsatz, das Sommersemester trotz der außergewöhnlichen Herausforderung erfolgreich an den Start gebracht zu haben.

Vollständige Quelle: KatHO NRW