© uschi dreiucker_ pixelio.de

Projektstart „MIASA“

Verminderung von Einsamkeit in Köln

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „MIASA – Mittendrin im Alter statt allein“ wurde an der Katholischen Hochschule Köln ein Kleingruppenprogramm zur Förderung der sozialen Teilhabe sozial isolierter, einsamer Senioren entwickelt.

Das Programm besteht aus 10 etwa 90-minütigen Treffen, die in einer Gruppe mit maximal 6 Teilnehmenden wöchentlich stattfinden und mit einer gemeinsamen Aktivität, z. B. einem Ausflug, abschließen. Inhaltlich basiert das Programm auf verschiedenen bewährten verhaltenstherapeutischen Konzepten mit dem Ziel, Einsamkeitsgefühle zu reduzieren und das Wohlbefinden der Teilnehmenden zu steigern. Dabei wurden neueste Befunde in Bezug auf die Spezifität der Zielgruppe berücksichtigt und auf Basis früherer Forschungsergebnisse verschiedene Konzepte vielversprechend kombiniert. Außerdem wurde durch den kontinuierlichen Austausch mit Fachkräften aus dem Hilfesystem ein sehr praxisorientierter Ansatz bei der Konzeption verfolgt.

Textauszug: Katholischen Hochschule NRW, Köln

Vollständige KatHO Pressemitteilung