© Klaus Wohlmann

Nacht der Technik

Termine für Führungen waren sehr gefragt

Rund 5.000 Menschen haben begeistert die 7. Nacht der Technik am 28. Juni 2019 in Köln und in Bergisch Gladbach genutzt, um hinter die Kulissen technikanwendender Betriebe, Technischer Hochschulen oder Öffentlicher Versorger zu blicken.
Technikinteressierte hatten die Gelegenheit, bei vielen verschiedenen Veranstaltungen mit Unternehmer*innen und Wissenschaftler*innen ins Gespräch zu kommen, Produkte und Innovationen kennenzulernen und bei Experimenten mitzumachen.

An dem umfangreichen Programm beteiligten sich auch Mitglieder der Kölner Wissenschaftsrunde. Auf Entdeckungsreise durch die Ingenieurwissenschaften und Technik ging es beispielsweise an der Technischen Hochschule (TH) Köln und der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln. Sowohl am Campus Deutz der TH Köln als auch an der RFH in Köln Ehrenfeld drehte sich alles ums Mitmachen. An der TH Köln konnten Technikbegeisterte beispielsweise einen Handschuh erproben, der Blinden über Sensoren räumliches „Sehen“ ermöglicht und einen gesundheitsfördernden Sitz testen, der anzeigt, wann eine neue Sitzposition eingenommen werden soll. An der RFH erfuhren die Teilnehmenden beispielsweise, was sich hinter kollaborierenden Robotern, 3-D-Druck und Virtual Reality verbirgt und konnten einen Selbstversuch starten, in dem sie per Eye-Tracking mit dem Computer interagierten.

Bereits seit dem Jahr 2009 gibt es die Nacht der Technik. Initiatoren sind die Kölner Bezirksvereine von VDI (Verein Deutscher Ingenieure e.V.) und VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik e.V.).