© N.Schmitz_pixelio.de

Letzte Plätze im European Handball Manager

Die Bewerbungsphase der DSHS geht in ihre finale Phase

Noch bis zum 30. April 2017 können sich interessierte Führungspersönlichkeiten im Handball für das Weiterbildungsangebot der Deutschen Sporthochschule Köln, den European Handball Manager (EHM), bewerben. Mehr als zehn Bewerbungen sind bereits eingegangen – so viele wie nie zuvor zu diesem Zeitpunkt.

Ab 1. Juli startet der zweite deutschsprachige Studienjahrgang in die einjährige berufsbegleitende Ausbildung. Die künftigen European Handball Manager durchlaufen dann einen exklusiven Zertifikatsstudiengang, der von der Deutschen Sporthochschule Köln in enger Zusammenarbeit mit der European Handball Federation (EHF) entwickelt wurde. Unter fachlich exzellenter Betreuung und hohem Anwendungsbezug eignen sich die Teilnehmenden wichtiges handballspezifisches Know-how in unterschiedlichen Themenbereichen wie Ökonomie, Recht und Kommunikation an.

Das Niveau des Zertifikatsstudiengangs ist hoch, die Inhalte werden stets den aktuellen Entwicklungen im Handballsport angepasst und durch erfahrene Expertinnen und Experten vermittelt. „Alle Referenten spielen in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich in der ersten Liga“, bestätigt Benjamin Chatton, Geschäftsführer bei TSV Hannover-Burgdorf und Absolvent des ersten deutschen Jahrgangs im EHM 2015/2016. Auch Lina Heintschel von Heinegg, Geschäftsführerin bei der TUSEM Sport- & Marketing GmbH und ebenfalls Absolventin des EHM 2015/2016, ist überzeugt: „Wer in der höchsten Handballmanagerliga mitspielen möchte, kommt an diesem Zertifikatsprogramm nicht vorbei.“ {…}

Vollständiger Artikel der Deutschen Sporthochschule Köln