© pixabay | Paul Brennan

Mo. 01.07.2019

Ressourcenschonendes Bauen im Handwerk

Die Rohstoffe für die Baubranche sind knapp: Immer häufiger werden Sand und Kies aus Indien oder China importiert. Gleichzeitig verteuert sich die Entsorgung von Bauschutt, wenn Gebäude nicht mehr benötigt werden, denn die Deponien sind überfüllt. Für Handwerksunternehmen und Architekten lohnt es sich daher zunehmend, umzudenken und ressourcenschonend zu bauen. Um den schonenden Umgang aller Ressourcen beim Bau von Immobilien zu berücksichtigen, bedarf es der ganzheitlichen Betrachtung und der Kommunikation aller Beteiligten.

Im Rahmen einer lebendigen und anwendungsbezogenen Veranstaltung, erfahren Sie mehr über bereits erfolgreich durchgeführte Pilotprojekte im Rheinischen Revier. Sie haben die Gelegenheit, innovative, digitale Tools und Unternehmensideen kennenzulernen und anzuwenden. Neben Kurzvorträgen diskutieren wir mit Experten aus der Branche.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Innovatives berufsbegleitendes triales Studium und gewerkeübergreifende Kooperation im Handwerk zur Stärkung des ressourcengerechten Bauens und der energetischen Gebäudesanierung“ statt.

Fachlich und finanziell wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt. An der Veranstaltung nehmen die Studiengruppen B.A. Triales Studium Handwerksmanagement, B.A. Architektur & Immobilienmanagement, B.Eng. Wirtschaftsingenieur-Schwerpunkt Bauwesen teil.

Wann

01.07.2019
14:00 – 17:00 Uhr

Wo

FHM, Rommerskirchener Str. 21, 50259 Pulheim

Kosten

Anmeldung

bis 27.06.19 mail an frisch@fh-mittelstand.de

Veranstalter

FHM Pulheim

Weitere Infos

Programmflyer