© pixabay

Mo. 29.10.2018

Osmanische Teppiche

Kostbare anatolische Teppiche gelangten seit der Mitte des 15. Jahrhunderts über Handelswege nach Siebenbürgen. Als ökonomisch bedeutsame Luxusgüter sind sie Zeugnisse der intensiven wirtschaftlichen Vernetzung und des Kulturtransfers zwischen dem Osmanischen Reich und Europa. Im Rahmen der Ringvorlesung des Instituts für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der TH Köln spricht Dr. Anja Kregeloh vom Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg über Teppiche aus der evangelischen Stadtpfarrkirche im rumänischen Bistritz.

Wann

29.10.2018
18:00 Uhr

Wo

TH Köln, Campus Südstadt, Ubierring 40, 50678 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

keine

Veranstalter

TH Köln

Referierende

Dr. Anja Kregeloh