© pixabay | Free-Photos

Mi. 20.03.2019

NeT-Regionalgruppe

Die neuroendokrinen Neoplasien (NEN) gehören mit nur etwa 0,5 Prozent aller Neuerkrankungen im Jahr zu den seltenen Formen der Krebserkrankung. Die Seltenheit und die Vielfalt des biologischen Spektrums stellen bei diesen Tumoren die besondere Herausforderung dar. Das bundesweite Selbsthilfe-Netzwerk Neuroendokrine Tumoren (NeT) e.V. gründet zur Unterstützung betroffener Patienten deshalb eine neue Regionalgruppe Köln/Bonn an der Uniklinik Köln. {…}

Das Netzwerk NeT ist die größte Selbsthilfeorganisation für Patienten mit neuroendokrinen Neoplasien und für deren Angehörige im deutschsprachigen Raum und zählt zu den größten Selbsthilfegruppen für diese Erkrankung in Europa.

Interessierte Patienten und deren Angehörige können sich über die Arbeit des Netzwerkes informieren und erhalten eine Übersicht zum aktuellen Stand der therapeutischen Möglichkeiten. Das Institut für Nuklearmedizin an der Uniklinik Köln informiert außerdem über die zielgerichtete Therapie der Peptid-Radiorezeptortherapie (PRRT).

Mehr Infos: Link

Wann

20.03.2019
17:30 – 20:00 Uhr

Wo

Uniklinik Köln, Hörsaal 2/LFI (Gebäude 13), Zugang über Haupteingang Bettenhaus, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Weitere Infos

Link