© pixabay_elionas2

Di. 02.04.2019

Leave or Remain?

„Wenn die Zukunft als etwas Bedrohliches erscheint, ist die Flucht in die Vergangenheit die Folge.“

Im Juni 2016 stimmten die Briten für den Austritt aus der EU. Dem Referendum waren Informationskampagnen vorausgegangen, die das Land bis heute spalten. Sowohl die Anhänger der „Leave“-Kampagne als auch die der „Remain“-Kampagne sahen eine wirtschaftlich düstere Zukunft voraus, sollte die andere Seite sich durchsetzen. Der Pro-Brexit Slogan „Let’s take back control“ spiegelt den Wunsch zur Rückkehr in eine Vergangenheit, die vermeintlich sicherer und planbarer war.

In ihrem Impulsvortrag zeigt Lisa Suckert, von welchen wirtschaftspolitischen Idealen und Schreckensbildern beide Kampagnen geprägt waren. Im Podiumsgespräch erörtern die Wissenschaftler und Journalisten, was dies über die aktuelle Verfassung der britischen Gesellschaft aussagt und wie die Zukunft Großbritanniens und der EU nun tatsächlich aussehen könnte.

Wann

02.04.2019
18:00 Uhr

Wo

FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29–23, 50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

keine

Veranstalter

KWR/MIfG/UzK

Referierende

Grahame Lucas (Journalist), Dr. Lisa Suckert (Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung) und Prof. Dr. Wolfgang Wessels (Universität zu Köln)
Moderation: Andrea Lueg, freie Journalistin