© pixabay | StockSnap

Do. 14.05.2020

Extremismus – Gefahren der (online) Radikalisierung

Radikalisierung ist ein Prozess, der nicht erst im sogenannten „Darknet“ beginnt, sondern bereits auf YouTube, Facebook und mit scheinbar harmlosen Social-Media-Angeboten einsetzen kann. Extremistische Akteur*innen versuchen dabei mit Musik, Videos sowie politischen oder religiösen Botschaften ein verlockendes Angebot zu unterbreiten. Aber warum sind diese Angebote für manche Menschen überhaupt so ansprechend?

Im NS-Dokumentationszentrum, in dem die Radikalisierung von damals noch heute allgegenwärtig ist, verdeutlicht Prof. Klinkhammer von der FOM die zentralen Mechanismen der (Online-)Radikalisierung mit Hilfe der Radikalisierungsforschung. Dabei wird der Prozess der Radikalisierung systematisch aufgeschlüsselt und hinterfragt.

_______

Gastgeber: NS-Dokumentationszentrum
Das NS-Dokumentationszentrum ist eine Einrichtung der Stadt Köln. Das NS-DOK widmet sich dem Gedenken an die Opfer des NS-Regimes sowie dem Erforschen und Vermitteln der Geschichte Kölns im Nationalsozialismus. Das Haus ist auch Forschungsstätte, wozu die Bibliothek ebenso beiträgt wie die Dokumentation, die die Sammlungen von Fotografien, Plakaten, Objekten, Dokumenten und Erinnerungsberichten sichert, in Datenbanken auswertet und zugänglich macht. Es ist heute die größte lokale Gedenkstätte in der Bundesrepublik.

NS-Dokumentationszentrum

Wann

14.05.2020
19:00 – 21:00 Uhr

Wo

NS-Dokumentationszentrum, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

Anmeldung hier ab 09.03.2020 | 60 Plätze

Veranstalter

KWR, FOM

Referierende

Prof. Dr. Dennis Klinkhammer, Hochschule für Oekonomie und Management (FOM)