© pixabay_stocksnap

Do. 04.04.2019

Europäische Hochschule – Wie geht das?

Wissenschaftstalk: Kultur und Bildung sind der Kit nationaler Gesellschaften. Europa hat viele Anstrengungen unternommen, um nationale Bildungsgrenzen zu überwinden, unter anderem durch den Bologna-Prozess, die Erhöhung der europäischen Mobilität und durch Erasmusprogramme. All diese Projekte haben es aber nur teilweise geschafft, die nationale Bildung zu europäisieren. Europa wird nicht als Bildungsstandort für alle Europäer verstanden.

Wie können wir ein einheitliches Europa der Bildung schaffen? Wie können Bildungsgrenzen überwunden werden? Wie sieht die Europäische Hochschule aus? Öffentliche Debatten auf Veranstaltungen, in Hochschulpräsidien oder Studierendenparlamenten fehlen bislang.

Die RFH lädt daher Studierende, Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierten ein zur Diskussion: „Europäische Hochschule – Wie geht das?“

Teilnehmende der Diskussionsrunde: Prof. Marcus Baumann (FH Aachen), Christiane Konegen-Grenier (Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.), Prof. Stefan Herzig (TH Köln), Prof. Hartmut Ihne (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg), Dr. Joern Pütz (Université de Strasbourg), Prof. Martin Wortmann (Rheinische Fachhochschule Köln)
Moderation: Jürgen Zurheide, Journalist

Wann

04.04.2019
19:00 Uhr

Wo

Wolkenburg Köln, Mauritiussteinweg 59-61, 50676 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

keine

Veranstalter

KWR/RFH

Referierende

Vertretern aus Bildung, Politik und Studierenden