© sep.u.w._pixelio.de

Mo. 04.09.2017

Durst – Schicksal oder vermeidbare Wirklichkeit?

WiR Vortrag: Während Industriestaaten die 10- bis 20-fache Wassermenge pro Kopf und Tag verbrauchen, als zum Überleben notwendig wäre, kämpfen 100 Mio. Menschen darum nicht zu verdursten. Laut der WHO sind weltweit 1 Mrd. Menschen ohne Frischwasserzugang und 2,6 Mrd. Menschen haben keine Toilette. Sie erleben Wasser als Privileg und Durst als alltäglich, und selbst der Tod wird zur Normalität. Der Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Heinemann stellt die Frage nach einer gerechten Wasserverteilung. Ist sie die Schicksalsfrage der globalen Welt des 21. Jahrhunderts? Und wie kann man dieser Herausforderung ökonomisch, ethisch und politisch begegnen?

Wann

04.09.2017
17:00 – 18:30 Uhr

Wo

Rathaus Spanischer Bau
Ratssaal
Rathausplatz
50667 Köln

Kosten

keine

Anmeldung

keine

Veranstalter

KWR

Referent

Prof. Dr. Stefan Heinemann
FOM Hochschule

Weitere Infos

Handout