© Pint of Science

Mo. 20.05.2019

Die Glokalisierung Europas

Pint of Science: Die Europäische Union wäre eigentlich für Mittelwege zwischen utopischem Globalismus und regressivem Nationalismus prädestiniert gewesen. Ihre Mehrebenstrukturen böten mittlere Wege zwischen beiden Extremen. Stattdessen droht sie zwischen beiden Extremen zerrieben zu werden.

Der Neuaufbau der EU erfordert daher eine glokalisierte Architektur, die nicht mehr dem zentralisierenden Einheitsgebot des Nationalstaatsmodells nach innen folgt. Alle wichtigen Reformvorstellungen weisen in Richtung einer stärkeren inneren Vielfalt durch lokale Ausdifferenzierungen.

Die wichtigsten gesamteuropäischen Aufgaben wären dagegen eine koordinierte Grenz-, Migrations- und Asylpolitik sowie eine gemeinsame Sicherheits- und Außenpolitik im Rahmen einer entstehenden multipolaren Weltordnung.

Wann

20.05.2019
19:00 Uhr

Wo

Torburg, Kartäuster Wall 1, 50678 Köln

Kosten

2,- €

Anmeldung

Ticketerwerb ab März 2019 möglich

Veranstalter

KWR/KatHO/ Pint of Science

Referierende

Prof. Dr. Heinz Theisen, Katholische Hochschule NRW, Köln