© pixabay | geralt

Do. 11.04.2019

Die Globale Klasse

“Die Rhetorik der Rechtspopulisten lässt sich oft schnell als Hirngespinst abtun. „Blockparteien“, „Lügenpresse“, „Globalists“. Was ist aber, wenn man versucht, die Perspektive derer einzunehmen, die von dieser Verschwörung sprechen? Wie sieht die eigene Welt aus, wenn man sie nicht als selbstverständlich und heterogen betrachtet – also so wie sie von innen aussieht – sondern in Betracht zieht, wie unnormal und homogen sie von außen wirkt? ‘Die globale Klasse’ ist vielleicht weder Verschwörung, noch Verschwörungstheorie sondern eine strukturelle Realität und wenn sie sich für meinen Vortrag interessieren, ist die Chance groß, dass sie dazugehören. Ich lade sie also ein, einen anderen Blick auf sich selbst und ihr Umfeld zu werfen und sich zu fragen: Was, wenn die mich meinen?”

Michael Seemann, geboren 1977, studierte Angewandte Kulturwissenschaft in Lüneburg. Seit 2005 ist er mit verschiedenen Projekten im Internet aktiv. Anfang 2010 begann er das Blog CTRL-Verlust zuerst bei der FAZ, seit September auf eigene Faust, in dem er über den Verlust der Kontrolle über die Daten im Internet schreibt. Seine Thesen hat er im Oktober 2014 auch als Buch veröffentlicht: Das Neue Spiel, Strategien für die Welt nach dem digitalen Kontrollverlust.

Wann

11.04.2019
18:00 Uhr

Wo

Uni Köln, Hörsaal D, Hörsaalgebäude Albertus Magnus Platz, 50923 Köln

Kosten

Anmeldung

Veranstalter

Universität zu Köln

Referierende

Michael Seemann

Weitere Infos

Link